zionistische verschwörung gegen käßperson?

Geschrieben am Februar 23, 2010 von

36


der paukenschlag kam heute morgen: die vorsitzende der evangelischen kirche in deutschland, margot käßmann, die wir in würdigung ihrer verdienste im kampf gegen patriarchalische umtriebe gendergerecht als käßperson benennen möchten, wurde von den schergen des kapitalistischen ausbeuterstaates, also den bullen, im rahmen einer verkehrskontrolle aufgegriffen und auf alkoholisierung getestet. der festgestellte, ursprünglich laut mitteilung der ekd bei 1,1 promille angesiedelte alkoholgehalt wurde noch einmal auf 1,54 frisiert, sodass die fortschrittliche kirchenreformerin zum gespött der gesamten spießerwelt geriet (die dabei wohlweislich vergisst, dass ihr idol, der affe bush, vor 34 jahren ebenfalls mit 1,0 promille angehalten worden war).

schenkt nicht nur den kriegstreibern reichlich ein: genossin margot käßperson

zwar lehnt unser autorinnenkollektiv jedwede form des aberglaubens ab, somit selbstverständlich auch die protestantisch-landeskirchliche form des christentums, allerdings haben wir deutlich gemacht, dass wir fortschrittliche kräfte innerhalb der christlichen kirchen als nützliche idioten willkommene verbündete im kampf gegen reaktion, imperialismus und krieg betrachten. so eben auch die genossin käßperson.

angesichts der berichte über den aufgriff sehen wir auch unbedingten anlass, tiefer zu graben und stoßen dabei auf die beteuerung der genossin käßperson, während des gesamten abends nur ein glas wein konsumiert zu haben. nun ist, wie es der genosse lenin ausgedrückt hatte, die lüge ein bourgeoises vorurteil. unser ehrwürdiger genosse müller machte kürzlich einmal mehr deutlich, was für eine willkürliche normsetzung es bedeutet, den menschen zum gebot machen zu wollen, nicht zu lügen. auch wenn sie nominell noch dem christlichen aberglauben angehört, dürfte frau käßperson über das erforderliche ausmaß an kritischem bewusstsein verfügen, um selbst entscheiden zu können, wann eine objektiv tatsachengerechte und wann eine freiere und metaphorische ausdrucksweise angebracht ist. gleichwohl sollte man sich angesichts dieser beteuerung der ratsvorsitzenden vor der staatsmacht die frage stellen, wem die skandalisierung dieses zwischenfalls nützt. und in diesem zusammenhang kommt einem unweigerlich der tödliche verkehrsunfall des faschistischen österreichischen politikers jörg haider im herbst 2008 in den sinn.  

auch wenn wir mit keiner silbe den reaktionären einpeitscher aus kärnten mit der fortschrittlichen genossin käßperson vergleichen wollen, ist es eine tatsache, dass beide sich mehrfach öffentlich kritisch über die imperialistische kriegspolitik amerikkkas und die gefährdung für den frieden durch die ränkespiele des weltzionismus geäußert hatten. tatsache ist es auch, dass unsere genossinnen von der infokriegerfront, nachdem sie bereits die zionistische verwicklung in die antiimperialistischen widerstandshandlungen vom 11. september nachgewiesen hatten, auch im fall des unfalltodes haiders zu der erkenntnis kamen, dass die offizielle darstellung des unfallsherganges so nicht stimmen konnte.

opfer reaktionärer intoleranz: "dr. hannibal", sohn des großen libyschen revolutionsführers muammar al-gaddafi

auch im falle haiders hatten zeugen berichtet, dass der alkoholkonsum des später verunglückten sich umfangsmäßig nicht wesentlich von jenem unterschieden hatte, den die genossin käßperson den bullen gegenüber geäußert hatte. wer nun 2 und 2 zusammenzählen kann, wird sich der weiteren tatsache entsinnen, dass die genossin käßperson die autorität ihres amtes gegenüber den angehörigen der evangelisch-landeskirchlichen spielart des aberglaubens genutzt hatte, um sich deutlich von der aggressionspolitik des internationalen monopolkapitals in afghanistan und vom überfall der zionisten auf gaza und die dortige demokratisch gewählte, revolutionäre volksregierung zu distanzieren.

der zeitpunkt für ein solches diskreditierungs- und ablenkungsmanöver wäre denkbar günstig gewählt. so wie “rein zufällig” michael jackson wenige tage nach der international scharf kritisierten weigerung des regimes netanyahu sterben musste, die menschen- und völkerrechtswidrige siedlungspolitik zu stoppen, so würde nun der alkoholskandal rund um die kritische kirchenrepräsentantin margot (ein name, der wie musik klingt!) käßperson dafür sorgen, dass die skandalösen übergriffe des mossad auf friedfertige führer des widerstands im gazastreifen aus den schlagzeilen verschwinden.

das ablenkungsmanöver musste umso schneller von statten gehen, als die genossinnen an der spitze der eudssr den plumpen versuch des mossad durchschaut hatten, zwietracht zwischen den europäischen eliten und den revolutionären volksregierungen im iran, in libyen und im gazastreifen zu schüren und dessen urheber durch das beherzte vorgehen der außenministerkonferenz, unterstützt von der kritischen europäischen presse, sofort diplomatisch in die enge trieben.

im aufgeklärten europa verfängt die reaktionäre “schurkenstaaten”-rhetorik nicht, hier bei uns hat man begriffen, dass kulturimperialismus nicht unser weg sein kann. in enger abstimmung mit der uno und der fortschrittlichen administration obama bemüht man sich in unseren breiten nicht nur um den klimaschutz, sondern erteilt man allen versuchen eine klare absage, kulturellen pluralismus und die humanistischen erkenntnis der werterelativität durch zionistisch-imperialistische überheblichkeit zu sabotieren. hier herrscht toleranz gegenüber abweichenden lebensentwürfen – es sei denn, diese sind ausdruck reaktionärer subversionstätigkeit. für solche elemente ist hier definitiv kein platz, die verstehen sogar “glaubens- und gewissensfreiheit” falsch. letztere kann man – als freiheit von gewissen – bei einem schwangerschaftsabbruch anmahnen, aber nicht so interpretieren, dass man ein gewissen haben oder dieses sogar benutzen soll!

aber zurück zum thema: israel will mit allen mitteln von seiner apartheidpolitik ablenken, die nicht nur rassistisch ist, sondern auch wissenschaftsfeindlich, weil sie a) zum nachteil fortschrittlicher staaten innovationen verhindern will, b) die progressive regierung in gaza daran hindert, das interesse der bevölkerung an der praxisnahen forschung über das ausdehnungsbedürfnis von dämpfen und gasen adäquat zu fördern und c) dem von der eudssr geförderten bildungsreformatorischen anliegen fächerübergreifender musischer bildung ablehnend gegenüber steht (märchen aus 1001 nacht auch im geschichtsunterricht). kein wunder, dass wissenschaftsfeindliche kreationisten hier zu lande und in amerikkka sich mit diesem treiben auch noch solidarisieren.

die hamas ermuntert ihren nachwuchs schon frühzeitig zu innovativem experimentieren und ökologisch nachhaltigem verhalten

außerdem stellt das vorgehen israels gegen die hamas und ihr nahestehende gruppen eine unzumutbare diskriminierung einer sozialen gruppe dar, die sich für die rettung unseres planeten und gegen den vom menschen gemachten klimawandel einsetzt, indem sie ihre mitglieder schon in jungen jahren ermuntert, die ziele der “bewegung zur freiwilligen ausrottung der menschheit” (vhemt) zu unterstützen. statt bäume für barrikaden abzuholzen, steigt man lieber auf praktische und schnell verfügbare menschliche schutzschilder bei bewaffneten aktionen gegen die besatzerarmee um. kein wunder, dass auch al gore begeistert ist.  

nicht begeistert ist allein der weltzionismus, der sich wieder einmal am heldenhaften widerstand europäischer eliten die zähne ausgebissen hat. und aus diesem grund versuchte man, mit der genossin käßperson eine prominente gegnerin der imperialistischen kriegspolitik, die zugleich auch stets kompromisslos gegen evangelikalen aberglauben in den eigenen reihen vorgegangen war, durch präparierten wein zum schweigen zu bringen.

About these ads