gotteswahn: schtonk! – unser aussteigerprogramm für gläubige

Posted on März 26, 2010 von

43


danket der partei und lobpreiset unser blog! wie es aussieht, haben aberglaube und gotteswahn in diesem unserem lande langsam aber sicher endgültig ihre letzten krümel geschissen.

der stern - ein schwert und schild der schreibenden kritischen intelligenz

wie eine umfrage im auftrag des stern ergab, haben nur noch 17% der bevölkerung vertrauen in die katholische kirche und 24% in den papst. das sind zwar immer noch 17 bzw. 24% zu viel, aber es zeigt, dass insbesondere die kritische berichterstattung unseres blogs zum missbrauchsskandal (hier, hier, hier und hier), die zugriffsanalysen zufolge bis dato bereits mehrere tausend klassenbewusste proletarier und zur absoluten progressiven avantgarde gehörige angehörige der kritischen intelligenz aufmerksam verfolgt haben, ungeahnte breitenwirkung entfaltet. niedriger sind die zustimmungsraten zu kirche und christentum aber nur noch in der demokratischen volksrepublik korea, wo unser offizielles partnerblog allerdings auch schon etwas länger im geschäft ist und entsprechend auf noch breiterer basis aufklärerische arbeit für die massen betreibt.

an immer mehr orten entlädt sich zudem – inspiriert vom engagierten humanistischen journalismus – spontan der gerechte proletarische zorn an den zwingburgen der reaktion, wobei sich wie es aussieht teilweise neben der empörung über den knabenmissbrauch zusätzlich auch der unmut über die diskriminierende position der unmenschlichen christlichen sexualmoral zur nekrophilen oder anthropophagen sexualität ausdruck verschafft. bürgerlich-reaktionäre korinthenkacker, die auf billige art und weise versuchen, durch querulatorische einwürfe hinsichtlich neoliberalen popelkrams wie der “unschuldsvermutung” vom versagen der kirche und des papstes abzulenken, stehen hoffnungslos auf verlorenem posten.   

gleichzeitig scheint auch der zionismus entschlossenen widerstand zu erfahren, zeigt doch die gleiche umfrage, dass das vom mossad eingefädelte komplott gegen die fortschrittliche kirchenrepräsentantin margot käßmann zu keinerlei schmälerung ihres ansehens unter den befragten werktätigen in stadt und land geführt hat.

dieses ergebnis zeigt, dass nur kontinuierliche, entschlossene und von einem gefestigten proletarischen klassenstandpunkt getragene bewusstseinsarbeit, wie unser autorinnenkollektiv sie nunmehr seit einem halben jahr betreibt, dauerhaften und nachhaltigen erfolg beim aufbau des sozialismus nach sich zieht. deshalb ist es zu begrüßen, dass außer unserer auch die arbeit aller anderen fortschrittlichen medien von der einsicht getragen ist, dass der kampf gegen den papst, die kirchen und den religiösen aberglauben gerade jetzt ohne jede pinkelpause geführt werden muss! was natürlich heißen soll, nicht nur paolo pinkel darf keine pause dabei machen, sondern gar keiner.

uns ist aber auch bewusst, dass religiöser wahn innerhalb der bevölkerung sich nicht allein an der mitgliedschaft in einer kirche oder am aussageverhalten im rahmen von stern-umfragen festmachen lässt. deshalb und weil wir in der festen gewissheit der heilskraft des wissenschaftlichen weltbildes leben, sind wir davon überzeugt, dass glaube heilbar ist und aus diesem grunde wollen wir auf dem weiteren weg unserer fortschrittlichen gesellschaft in den sozialismus ein aussteigerprogramm für all jene ins leben rufen, die bedingt durch ihre bürgerliche herkunft oder ihr in reaktionären denkstrukturen verhafteten elternhäusern mit religiösem aberglauben aufgewachsen sind und nun begreifen, dass sie von ihren angeblich liebenden eltern und großeltern nur belogen und betrogen wurden, weil diese ihnen das selbstständige denken verbieten und sie zu willenlosen untertanen der kapitalistischen finanzmonopole formen wollten.

die genossinnen vom autorinnenkollektiv the people`s cube waren die ersten, die eine bibel in gerechter sprache entwickelten

wir freuen uns, dass in diesem zusammenhang unsere fünfte kolonne innerhalb der kirchen stetig anwächst und sich im stile des demokratischen blocks zu zeiten des antifaschistischen deutschen staates in die bewusstseinsbildungsarbeit der nationalen front für das demokratische deutschland einbringen.

auch wenn wir auf grund unseres bereits wesentlich weiter fortgeschrittenen bewusstseins wissen, dass auf grund des besseren lebens, das der sozialismus für alle werktätigen bietet, kirchen als relikte des überwundenen ausbeutersystems überhaupt nicht mehr gebraucht werden, wollen wir jetzt aktiv solidarisch handeln und den diversionskräften innerhalb der – zurzeit auf grund der noch nicht gänzlich überwundenen spätkapitalistischen produktionsverhältnisse ja immer noch existierenden – kirchen mit wissenschaftlichen und vom grundsatz der parteilichkeit erfüllten handreichungen die arbeit erleichtern.

für uns ist es dabei selbstverständlich auch egal, ob es jeweils konkret um die katholische oder um irgendeine protestantische kirche oder gemeinde geht, innerhalb derer bewusstseinsarbeit betrieben werden soll, aber die letzte phase des spätkapitalismus gibt uns die möglichkeit, jeden genau dort abzuholen, wo er gerade steht und ihn auf jenen leuchtenden pfad des marxismus-leninismus zu führen, den wir schon seit jeher beschritten hatten.

gerade innerhalb der katholischen kirche gibt es – vor allem in europa und nordamerika – jede menge strandgut im sinne eines reichhaltigen akademikerproletariates, ausrangierter theologieprofessorinnen, die im zuge ihrer bewusstseinserweiterung innerhalb des großstädtisch-urbanen juste milieus lernten, den irdischen ruhm höher zu achten als die verheißungen für das jenseits und befreiungstheologinnen, die in einer sehr freien interpretation der biblischen prosa ort und zeit der wiederkehr des erlösers mit dem 5. mai 1818 in trier in verbindung bringen zu müssen meinten.

"santo subito" müssen kritische kirchenreformer im bezug auf diesen weisen aus dem abendland nicht mehr fordern: in wien existiert seit mehreren jahrhunderten ein stadtteil, der "st.marx" heißt

da selbstständig denkende menschen früher oder später merken müssen, dass religiöse lehren nur auf vom menschen erdachten legenden beruhen, die einst erfunden wurden, um den wahren sündenfall der menschheit auszulösen – nämlich die zerstörung der matriarchalischen, von gemeineigentum, freier sexualität, kostenloser gesundheitsversorgung und gerechter verteilung der güter gekennzeichneten urgesellschaft durch die erfindung von privateigentum, patriarchat und monogamie -, konnten immer weniger menschen aus der intellektuellen elite die märchen der kirche glauben und kündigten dem vatikan die gefolgschaft auf. mittlerweile wird mit jährlichen kirchenaustrittszahlen gerechnet, die sogar noch höher sind als die anzahl der kirchenmitglieder selbst. sogar konfessionslose gehen aus solidarität mit den kirchenkritikern austreten – und das unter strikter vermeidung jedweder miktionaler diskriminierung.

gestern noch mächtiger steigbügelhalter der faschisten und später des weltzionismus und drittklassiger, schießwütiger cowboys wie ronald reagan und stets im kampf gegen fortschritt, aufklärung und sozialismus, sieht sich der vatikan heute nicht nur mit der berechtigten kritik seitens der säkularen eliten, sondern vor allem auch mit einer breiten revolte von kirchenmitgliedern konfrontiert, die nicht länger gewillt sind, die menschenfeindliche doktrin und die widernatürliche sexualmoral roms zu akzeptieren, die beispielsweise durch das kondomverbot direkt und unmittelbar einen völkermord in weiten teilen der welt verursacht.

diese breite reformbewegung hat mittlerweile selbst den höheren klerus erreicht (siehe hier oder hier) – es ist nur noch eine frage der zeit, bis das wissenschaftliche weltbild das morsche gebäude des klassenfeindes so weit sturmreif geschossen haben wird, dass es von alleine einstürzt. nicht einmal die massenhafte einwanderung von fremdarbeitern kann diese entwicklung noch aufhalten – dafür sorgt schon die tatsache, dass sich bei solchen gelegenheiten zeigt, dass diese massenprotestbewegung sogar getarnte skinheads für ihre ziele zu begeistern vermag.

die fortschrittlichen laienbewegungen, das romkritische lager innerhalb der katholischen kirche, die befreiungstheologinnen und alle anderen kritischen kräfte stellen jedenfalls unsere fünfte kolonne dar, die uns bewusst oder unbewusst die arbeit abnehmen, wenn es um die demontage der geistigen grundlagen der katholischen lehre als einer der zähsten und gefährlichsten erscheinungsformen des aberglaubens geht.

ein später, aber gerechter triumph für alle bauleute des sozialismus, die aufgrund der kapitalistischen restauration in osteuropa, die papst johannes paul ii. durch seine subversions- und infiltrationstätigkeit betrieben hatte, in den kerkern der reaktion schmoren mussten (wie zb der genosse egon krenz) oder nach jahrelanger arbeit am aufbau des sozialismus von der kapitalistischen klassenjustiz dem rentenstrafrecht unterworfen wurden: jetzt infiltrieren wir zurück und das wird schon in bälde das endgültige ende des aberglaubens nach sich ziehen.

dass wir die arbeit fortschrittlicher kirchenangehöriger während der letzten phase des spätkapitalismus nutzen, um diesen einen schrittweisen ausstieg zu ermöglichen, ist kein widerspruch zur revolutionären theorie und zum dialektischen materialismus. es hat nichts damit zu tun, dass wir – wie es fundamentalistische prediger tun – unseren säkularen humanismus als ein “house of prayer” ansehen, das neben dem christentum und dem islam um die menschen kämpft, deren bestimmung im anbeten von etwas wäre, was größer wäre als sie selbst. es dient dazu, ihre eigene wahrnehmung der widersprüchlichkeiten in ihrem bisherigen – falschen – bewusstsein zu verstärken und sie zur wahrheit des wissenschaftlichen weltbildes zu führen.

dass nämlich etwa mit jesus eine einzige person gleichzeitig eine frau, schwul und verheiratet (samt kind) gewesen sein soll, obwohl sie nie existiert hatte, lässt nur zwei schlüsse zu: nämlich dass er wirklich wunder vollbracht hat und die wahnhaften damit recht hätten oder dass er wirklich nur eine erfindung war. und da es wunder bekanntlich nicht gibt und wenn, dann nur im sozialismus, deshalb ist zwangsläufig die zweitere variante richtig. da es schwer ist, menschen, die jahrzehntelang durch religion gehirngewaschen wurden, das klarzumachen, müssen wir sie durch permanente bewusstseinsarbeit für uns gewinnen und dabei hilft uns die fünfte kolonne.

armin meiwes, der fall brieskow-finkenheerd und tausende sm-studios zeigen: kultureller relativismus bereichert auch unser leben

wir unterstützen deshalb auch ausdrücklich das projekt “weltethos”. obwohl das, was am ende dabei herauskommen soll, im grunde wie wir alle wissen nicht greifbarer sein dürfte als der small talk auf einem kaffeekränzchen für tunten, setzt es die nivellierung bestehender systeme des aberglaubens nach unten voraus und entzieht ihnen damit auf entscheidende weise substanz. im grunde wird dort der weg beschritten, den schon die glorreiche studentinnenrevolte in den kapitalistischen staaten aufgezeigt hatte. es ist die erkenntnis, dass es keine der bisher im laufe der geschichte wirkungsmächtig gewordenen religionen geschafft hatte, kriege, elend und ausbeutung zu verhindern. und daraus wird der schluss gezogen, dass frieden erst dann herrschen wird, wenn alles, wofür fehlgeleitete und im aberglauben gehaltene menschen kämpfen, sterben oder töten würden – religion, nation, monogamie, ehe und familie, privateigentum – in der öffentlichen wertschätzung so weit herabgewürdigt sind, dass auf diese weise nichts mehr übrig bleibt, wofür menschen noch zu kämpfen, sterben oder töten oder bereit wären. dass die reaktionäre diese taktik teilweise durchschauen, macht sie nicht falsch. denn am ende heilen wir den dadurch ausgebreiteten, schwachen linksliberalismus durch starken kommunismus!

der “weltethos”-bewegung, die bereits jetzt das fortschrittliche handeln der uno inspiriert, kommt eine wesentliche rolle im transformationsprozess der kapitalistischen gesellschaften zu, da sie klare prioritäten setzt und unsere kultur zwingt, ihren eingeschränkten horizont zu öffnen und zu bemerken, dass die bigotterie auf christlich-jüdischer tradition beruhender vorurteile wie die allen wissenschaftlichen erkenntnissen hohn sprechende behauptung der notwendigkeit eines lebensschutzes von der empfängnis an oder menschenfeindlicher jungfräulichkeitskult wesentlich zu ausbeutung, faschismus und krieg beiträgt.

die überhebliche haltung jüdisch und christlich geprägter gesellschaften gegenüber fremden kulturen und deren errungenschaften, die sich auf grund der tatsache, dass werte nun einmal relativ und nur ausdruck der jeweiligen herrschaftsverhältnisse sind, eben nun mal auch in besonderheiten wie kannibalismus, sklaverei, polygamie oder menschenopfern ausdrücken können, ist völlig fehl am platze, zumal a) mit fortschreitender säkularisierung auch immer mehr menschen im westen die vorzüge dieser lebensweisen erkennen und b) israel eine rassistische apartheidpolitik betreibt und george w. bush zwei völkerrechtswidrige angriffskriege geführt hat. weltethos soll lehren, solchen lebensentwürfen nicht nur toleranz, sondern auch akzeptanz und respekt entgegenzubringen, dass christen und juden hingegen nichts davon verdient haben, ist keine diskriminierung, sondern die konsequenz aus jahrtausendelanger unterdrückung der menschheit durch diese beiden variationen des gotteswahns. würde man sie noch tolerieren, wäre außerdem der sinn des aussteigerprogramms konterkarikiert.

übrigens ist die position unserer fünften kolonne innerhalb der evangelischen landeskirchen teilweise sogar noch günstiger als innerhalb der katholischen. hier ist die einsicht in die unzulänglichkeit religiöser weltdeutungsversuche teilweise so weit fortgeschritten, dass theologinnen es nicht einmal mehr annähernd nötig haben, des` lied zu singen, wes` brot sie essen. wäre gerd lüdemann jetzt auch noch schwul, anthropophag, polygam, transsexuell oder ein mensch mit migrationshintergrund, würde er sich ideal als nachfolger der käßperson als ekd-ratsvorsitzender eignen.

und sogar unter den erzreaktionären, zionistischen und protofaschistischen evangelikalen gibt es dank der “emerging church” hoffnung. das blog “peregrinatio” schreibt über die “neuen evangelikalen” in den usa:

“Ihre Angehörigen sind liberaler, sie kämpfen nicht mehr militant gegen Abtreibung, sondern für Umweltschutz.”

klimaschutz statt lebensschutz, political correctness statt sexualmoral, kampf gegen rechts statt gegen terrorismus: aus unserer sicht doppelt wertvoll, weil es oben skizzierten zielen des “weltethos”-aussteigerprogramms dient, einerseits überholte und reaktionäre positionen aufzugeben und andererseits ausstiegswilligen noch für die nötige übergangsphase bis zur reifung  und festigung des eigenen klassenstandpunktes jene homöopathische dosis an mythen, klaren vorgaben und großen ideen zu bieten, die sie während der entwöhnung noch gebrauchen können.

haben die nützlichen idioten ihren dienst vollständig erfüllt, kann man sie immer noch am ende im rahmen der großen säuberung angemessen berücksichtigen.

kirche: schtonk! religion: schtonk! free believen: schtonk!

About these ads