Unser urteil zu den atomstreiten

Posted on August 30, 2010 von

1


Ja, streit in der mehrzahl! Gemeint ist der streit um die stillegung bzw. besteuerung der deutschen atomkraftwerke und der streit um das iranische atomprogramm. Leider wird von uns befürwortern beider sachen nicht gut genug erklärt, warum beides für eine friedliche internationale entwicklung notwendig ist. Das wollen wir aus gegebenen anlässen –der beschickung des akws von busher und des machtwortes der bundeskanzlerine merkel– nachholen. Haben erst alle verstanden, warum deutsche atomkraftwerke zur ökonomischen basis der ausbeutenden kapitalistischen ordnung gehören und das iranische atomprogramm ein legitimes, friedliches und defensives  gegenkampfmittel ist, werden bestimmt mehr leute den linken parteien zustimmen.

Ein energieriese klaut in seiner gier ein windrad. Gleich wird er in komplizenschaft mit dem internationalen finanzspekulantentum den ganzen bauernhof rauben!

Das problem ist die herrschaft des kapitals, entweder in den händen grosser –nicht kleiner– energieriesen oder in den händen des internationalen zionistischen finanzspekulantentums. Die energiemonopole enteignen die stromverbrauchende klasse schrittweise und das internationale finanzspekulantentum stürzt sie durch zionistische kriege vollends ins elend. Schon unser grösster volksgenosse aller zeiten hat deswegen eine warnung ausgesprochen, die der antizionistische freiheitskämpfer ahmadinedschad teilt:

“Wenn es dem internationalen Finanzjudentum in- und außerhalb Europas gelingen sollte, die Völker noch einmal in einen Weltkrieg zu stürzen, dann würde das Ergebnis [...] die Vernichtung der jüdischen Rasse in Europa.”

Die drohne "Karrar" nach der enthüllung durch den demokratisch wiedergewählten präsidenten ahmadinedschad.

Die vorgängerwaffe der karrar, kurz v-waffe. Man beachte das primitive seitenleitwerk, auf dem nicht mal ein hakenkreuz platz hat.

Gerade erst hat genosse sarrazin –die kurzzeitige entsarrazinisierungswelle unseres blogs war ein konterrevolutionäres sabotagewerk– bekräftigt, dass die jüdische rasse tatsächlich eine rasse im biologischen sinne ist. Nun fehlt nur noch der weltkrieg. Um den anzuzetteln, wählt der jüdische staat das iranische atomprogramm. Wegen der zionistischen gewaltpolitik gegenübern den palästinenserInnen muß der iran, der schon keine millionen palästinenserInnen aufgenommen hat, um sie vor den jüdischen aggressoren zu schützen, nämlich eine starke selbstverteidigung aufbauen, dazu gehört beispielsweise die kürzlich vorgestellt Karrar-drohne. Diese defensivrüstung wird von den energieriesen und ihren bütteln in der westlichen politik genutzt, um das friedliche und fortschrittliche atomprogramm zu diskreditieren. Es wird als atomwaffenbeschaffungsmittel verleumdet! Dabei wird ausgeblendet, dass der iran seine vorhandenen energieressourcen –erdöl und sonnenenergie– irgendwann aufbrauchen wird und deswegen schon heute auf atomenergie angewiesen ist. Den energieriesen ist nur das alternative konzept einer komplett staatlichen energiewirtschaft die kapitalistenprofite auf kosten der stromverbraucherInnen verhindert, ein dorn im auge.

Das ist auch der grund, warum die abschaltung der deutschen atomkraftwerke planmässig erfolgen muss. Grosse energiemonster befördern energiemonopole. Die energiemonopolisten (ja, in der mehrzahl!) führen zu einer ökonomischen schieflage. Dieses problem tritt nicht auf, wenn die akw-betreiber staatlich dominiert sind, wie z.B. die edf in frankreich oder Росэнергоатом in russland. Deswegen haben die französischen sozialistInnen auch nichts gegen atomkraftwerke.

Man könnte jetzt einwenden, das problem des radioaktiven abfalls sei in frankreich oder im iran genauso ungelöst wie in der brd, aber das stimmt nicht. Natürlich ist dieser müll technisch und ökologisch vergleichbar dem mindestens so gefährliche giftmüll, der schon jetzt in salzstöcken ähnlich den geplanten atommüllendlagern deponiert wird, ohne dass grüne oder sozialistInnen groß dagegen demonstrieren. Aber der atommüll zerfällt irgendwann. Wenn nach der verwirklichung des kommunismus in einigen millionen jahren nur noch der giftmüll existiert und nur dieses problem durch die neue gesellschaftsform gelöst werden kann, weil der atommüll schon zerfallen ist, dann ist das wasser auf die mühlen der gesellschaftsfeindlichen hetzer in den firmenzentralen: “Seht her, den atommüll haben wir ausgesessen, können wir nicht auch die befreiung der arbeiterklasse aussitzen!?” Das darf nicht geschehen! Deswegen darf in einem politischen system, in dem firmenbonzen noch bei der energieerzeugung mitreden können, kein atommüll anfallen.

Merkels schritt, die laufzeiten zu verlängern, geht deswegen in die völlig falscheste richtung. Die begründung, wegen der erlaubten verlängerung mehr steuern zu verlangen ist zwar wegweisend für andere gewerbe, die der staat schließlich auch verbieten könnte, aber der verwirklichung des kommunismus darf kein zerfallender atommüll im weg stehen!

Wir fordern unsere lesenden auf, gegen atomstrom und die kriegsdrohungen des zionistisch-amerikanischen finanzspekulantentums gegen den iran zu protestieren! Niemand soll deren anti-iranhetze glauben! Das tun die FOCUS-User, die genosse ahmadinedschad auch hinsichtlich glaubwürdigkeit als besten internationalen politiker gewählt haben, schliesslich auch nicht!

Ahmadinedschad, Putin, Castro, Cháves, Morales: Unsere besten freunde sind die besten politiker!

About these ads