Die Partei der Arbeiter_innenklasse gefährdet die Einheit der revolutionären Kräfte

Posted on März 14, 2011 von

15


Kauft nicht beim Zionist_in-title

die Genoss_innen der Partei der Arbeiter_innenklasse haben unsere nach Entdeckung des vierten Bands des Buches vom Kapital des Messias veranlasste Direktive gründlich missverstanden und anstatt pauperisierte Rindviecher_innen und verelendete Säu_innen in die Reihen der Partei der Arbeiter_innenklasse aufzunehmen, den Kurs der Liquidation der Partei der Nationalen Sozialist_innen durch systematischen geistigen Diebstahl und die Abwerbung aller Revolutionär_innen, Wähler_innen und Sympathisant_innen beschritten. Damit wird die Einheit der revolutionären Kräfte gefährdet!

Die Methoden des brudermord’lerisch-liquidatorischen Kurs der Partei der Arbeiter_innenklasse werden nunmehr beschrieben:

1. Die zutiefst aggressive Abwerbekampagne

Das erste Opfer der aggressiven Abwerbe-kampagne

Als eine ihrer ersten Massnahmen wurde Genoss_in Kamerad_in Horst Strub Opfer der zutiefst aggressiven Abwerbekampagne für die der Opportunist_in Gysi die Verantwortung trägt, der bereits zu Zeiten unseres ersten Arbeiter_innen und Bauer_innenstaats auf deutschem Boden durch auf den Knien rutschende Anbiederung an die damalige revisionistisch-honeckeristische Parteiführung unangenehm aufgefallen ist.

Damit die zutiefst aggressive Abwerbekampagne zu diesem frühen Zeitpunkt unerkannt bleibt, haben die Gysileute Genoss_in Kamerad_in Horst Strub in Frauenkleider gesteckt und seinen Namen in Genoss_in Kamerad_in Monika Strub abgeändert.

Die Blasphemie auf die Spitze treibend, haben sie zudem noch Genoss_in Kamerad_in Horst Strub das Skrotum_in entfernt und Silikon in die Brust gespritzt.

2. Diebstahl geistigen Eigentums

Genoss_innen der Partei der Arbeiter_innenklasse beim Diebstahl dss geistige Eigentums der Nationalen Sozialist_innen ertappt

Allerdings bleibt es nicht bei der zutiefst aggressiven Abwerbekampagne, denn gleichzeitig beraubt man die Partei der Nationalen Sozialist_innen um ihr ureigenstes geistiges Eigentum, indem die Partei der Arbeiter_innenklasse die weltberühmte Parole der Partei der Nationalen Sozialist_innen:

Kauft nicht beim Zionist_in

in infamster nur denkbarer Weise raubt und für ihre eigene Propaganda instrumentalisiert:

Kaufen Sie keine Früchte aus Israel und den besetzten Gebieten!

im Detail:

Die Bremer AktvistInnen schließen sich dem weltweiten Appell an und rufen zum Boykott von Produkten auf, die mit dem Herkunftsland Israel gekennzeichnet sind. Darunter fallen Datteln, Blumen, Trauben, Kräuter, Cherry-Tomaten, Gurken, Paprika, Avocados, Peperoni, und Zitrusfrüchte. Revisionistisch-opportunistische Quelle

Der systematische Diebstahl des geistigen Eigentums in Kombination mit der zutiefst aggressiven Abwerbekampagne verfolgt nur das eine Ziel, nämlich die faktische Liquidation der Partei der Nationalen Sozialist_innen.

Damit begibt sich die Führung der Partei der Arbeiter_innenklasse in einen unüberbrückbaren Widerspruch zum Marxismus-Leninismus und insbesondere zu den Grundüberzeugungen der vorbildlichen Genoss_innen Pieck und Ulbricht, welche von der Notwendigkeit einer vitalen Partei der Nationalen Sozialist_innen überzeugt waren und dieselbe hegten und pflegten.

Wir Tschekist_innen der Tschekistenbrigade Vladimir I. fordern das ZK der Partei der Arbeiter_innenklasse zur Rückkehr zum Kurs der Genoss_innen Pieck und Ulbricht auf und zur sofortigen Beendigung der zutiefst aggressiven Abwerbekampagne und des systematischen Diebstahls des geistigen Eigentums der Genoss_innen Kamerad_innen.

Des weiteren fordern wir das ZK der Partei der Arbeiter_innenklasse auf, die finanzielle Notlage der Partei der Nationalen Sozialist_innen durch regelmässig erfolgende Stützkäufe und dem Klassenfeind_innnen verborgenen Transaktionen zu beseitigen.

Ferner fordern wir das ZK der Partei der Arbeiter_innenklasse auf, die personelle Notlage der Partei der Nationalen Sozialist_innen durch die Einführung der Doppelmitgliedschaft aufzubessern. Klassenbewusste Kämpfer_innen der Partei der Arbeiter_innenklasse werden künftig zugleich Mitglied der Partei der Nationalen Sozialist_innen sein.

Im übrigen fordern wir das ZK der Partei der Arbeiter_innenklasse auf, die geistige Notlage der Partei der Nationalen Sozialist_innen durch kostenlose Schulungen im Marxismus-Leninismus zu beseitigen. Die Genoss_innen Paech_in, Gehrck_in, Wagenknecht_in, Groth_in, und für besonders schwierige Fälle Genoss_in Dierkes_in, werden auch noch die letzten Reste zionist_innenbüttel_innen’scher Propaganda unter den Genoss_innen Kamerad_innen beseitigen.

About these ads