Gesellschaftlicher Fortschritt bildet Grundlage für Klimaschutz!

Posted on Dezember 9, 2009 von

0


Weihnachtsbaum: Konterrevolutionärer klimaschadenDie klimakonferenz in kopenhagen hat schon einen großen schritt getan. Sie hat weihnachtsbäume als dekorationselemente verboten. Das ist in der heutigen zeit nur folgerichtig. Weihnachtsbäume und Minarette sind phallussymbole, wie schon Günter Wallraff angedeutet hat, machtdemonstrationen von religiös-repressiven unterdrückungsinstitutionen. Sie können nicht hingenommen werden! Gerade zur weltklimakonferenz, bei der der sieg der wissenschaft über die religion so deutlich wird wie sonst nirgends, sind sie komplett deplaziert.
Religionen nutzen die unwissenheit der menschen zur machtausübung ihrer elite aus. Indem diese eliten die ursache für das wetter in eine mystische sphäre heben, haben sie ein mittel, den menschen angst vor hochwasser, stürmen, dürren und anderen naturkatastrophen bis hin zur vernichtung des lebens auf der welt zu machen, und so die menschen zum wohlverhalten zu zwingen. Das ist autoritär und ungerecht!

Wissenschaft hingegen birgt das moment der selbstbefreiung von unverstandenen mächten. Man muss nicht mehr mutmaßungen über den willen in wahrheit nichtexistenter götter anstellen. Jeder kennt die physikalischen fakten über absorbtionsbanden molekularer gase im infrarotbereich und kommt so zu wissenschaftlich eindeutigen ergebnissen, die keinen deutungsspielraum für repressive eliten mehr zulassen, und die zu einigkeit in der wahl der politischen mittel innerhalb der arbeiterklasse führt (außerhalb natürlich nicht, aber auf klassenfeindliche elemente muss und darf keine rücksicht genommen werden). Die Lehre vom Klimawandel ist also keine unterdrückerische religion, sie ist ein Faktum, das zur befreiung der menschen führt, wenn nur die regierungen über ihren reaktionären schatten springen und endlich strenge verbote gegen klimaschädliche aktivitäten erlassen.

NPD-Demonstrationen sind klimaschädlich und müssen verboten werden, weil wegen ihnen antifaschistische gegendemonstrantInnen autos und mülltonnen anzünden müssen, was zu treibhausgasemissionen führt, wie hier im September in Hamburg

Deswegen macht die Klimawandellehre auch nicht einfach leere drohungen mit dem unwillen irgendwelcher götter. Hochwasser, stürme, dürren und andere naturkatastrophen bis hin zur vernichtung des lebens auf der welt werden definitiv eintreten, wenn nicht das gemacht wird, was der regierungsübergreifende ausschuss zu klimaveränderungen sagt und mit seiner eigenen politisch-ökonomischen Situation hat das natürlich gar nichts zu tun, schließlich würde der klimawandel so oder so ihn nicht selbst betreffen. Aber das ist gerade das sozial ungerechte daran.

Diejenigen, die in 50 bis 100 jahren daran leiden werden –und es werden mehrheitlich menschen in armen ländern daran leiden, wenn nicht die deindustrialisierungsforderung von attac und anderen erfüllt werden, denn dann werden alle länder arme länder sein– sind nämlich noch gar nicht gezeugt und können also gar nicht durch ihre abtreibung vor dieser sozioklimatischen körperverletzung durch kapitalistischen lebensstil geschützt werden. Deswegen schulden wir diesen nichtexistenten menschen eine einschränkung unseres lebensstils.
Wetter geschieht nicht, wetter wird gemacht, und zwar sozial gerecht nur von volksverbundenen regierungen! Das sollte auch den phlegmatischsten lumpenproletarier zum aufstand gegen reaktionäre regierungen bewegen!