Jetzt gegen den Klimawandel kämpfen!

Geschrieben am Januar 12, 2010 von

2


Wenn die Sonne fast senkrecht über den Nordpol steht, reflektiert das Eis am meisten Strahlung.

Wie? Ganz einfach: Nicht den schnee von den strassen wegräumen! Der schnee reflektiert mehr sonnenenergie als der boden. Deswegen wärmt schneebedeckter boden die Erdatmosphäre weniger auf. Normalerweise ist es eine Rückkopplung: Weil durch die klimaerwärmung schnee und eis schmelzen, wird das reflexionsvermögen schlechter und die erwärmung wird noch schneller und wüsten verdörren, kriege um das wenige wasser entstehen, die armen werden ärmer, die reichen werden reicher und wir werden alle sterben.

Da wir gerade aber in amerika, europa und china so ungewöhnlich viel schnee haben (Nein, das ist kein widerspruch zur globalen erwärmung!), haben wir jetzt die gelegenheit, diese rückkopplung zur rettung der ganzen welt zu nutzen. Natürlich ist es nicht so attraktiv, durch nichtstun das klima zu retten wie durch höhere steuern, glühbirnen- oder fahrverbote, weil all das dem sozialen ausgleich dient, im schnee steckenbleiben aber auch für antifaschistInnen lästig ist. Trotzdem müssen wir auch diese gelegenheit ergreifen.

Es besteht für demokratische aktivistInnen wegen des winterwetters sowieso kein grund, morgens aufzustehen. Die wasserwerfer der bullen sind eingefroren, die pflastersteine müsste man unter dem schnee ausgraben und die grillanzünder sind nutzlos, weil verschneite autos nicht so gut brennen. Kurz: Die revolution ist erstmal eingefroren.

About these ads
Mit Tag(s) versehen: , , , , ,