verdacht auf wahlfälschungen zuungunsten von genossin jessica jordan

Posted on April 12, 2010 von

5


Jessica jordan bei der kontrolle der wahlprotokolle

Bei den gouverneurswahlen in bolivien, bei denen die politische hoffnungsträgerin der marginalisierten schichten boliviens, genossin jessica jordan, trotz gewaltsamer verhinderungsversucher der ausbeuterelite kandidiert hat, hat es unregelmäßigkeiten bei der gegeben, möglicherweise sogar fälschungen. Aber das wird den kapitalistischen intriganten nichts nützen, denn genossin jessica jordan ist trotz ihres alters von 25 jahren nicht unerfahren. Mit fälschungen musste sie sich nämlich schon früher herumärgern, als sie noch mit ihrer sozialistischen schönheit die arbeitenden massen optisch motiviert hat.

rassistische fälschung! Das model verherrlicht den nazi-rassismus durch ihre blondierten haare.

Noch eine fälschung. Eine arbeiterInnenführerin buckelt nicht vor den reishandelsmonpolisten

Nur auf diesem bild sieht man eine haltung, mit der man ohne unterdrückerischen oder faschistischen symbolismus im wasser steht:

das original, nur echt mit hinter dem kopf geballter arbeiterfaust.

Zum glück ist sowieso fragwürdig, welchen wert das mehrheitsprinzip und wahlen haben, so dass auch eine verlorene wahl nicht die richtigkeit und notwendigkeit des anliegens des Movimiento al Socialismo widerlegt. Genosse sommer (der dgb-gewerkschafter, nicht der sexualberater, nicht der ehemalige telekom-boss, nicht der sicherheitschef der ddr) hat erst jüngst darauf hingewiesen, dass neoliberaler despotismus das mehrheitsprinzip ausnutzt, um minderheiten populistisch gegeneinander auszuspielen und eine faschistische diktatur zu errichten. Auch der intellektuelle genosse brux hat darauf hingewiesen, dass anarchismus und liberalismus früher oder später automatisch zum faschismus überschwingt. In der einschätzung des anarchismus und liberalismus sind wir also einer meinung mit stalin.