Wer hat`s geschrieben?

Posted on Juni 7, 2010 von

16


Folgende brillante und mit beiden Füßen fest auf dem Klassenstandpunkt stehende Analyse stammt ausnahmsweise nicht von uns.

Um zu illustrieren, wie weit unsere gesellschaftliche Aufklärungsarbeit schon vorangekommen ist, laden wir unsere LeserInnen ein, zu erraten, welches Organ der Qualitätspresse hier voll auf unsere Linie einschwenken musste:

„Die Regierung von Benjamin Netanyahu und Avigdor Lieberman gibt keinen Deut auf Menschenrechte. Solange das so bleibt, sollte der Westen Israels privilegierte Behandlung aussetzen. Wer sonst auf der Welt leistet sich so etwas: Eine Flotte mit humanitären Gütern in internationalen Gewässern kapern. Menschen auf diesen Schiffen töten, die sich womöglich gegen die Angreifer verteidigten. Die übrigen Passagiere entführen. Die Rede ist nicht von einer Piratenbande, sondern von einem jahrzehntealten Freund der westlichen Gemeinschaft. Aber wer kann ein solches Israel noch ernsthaft als Rechtsstaat bezeichnen? (…)“

War es

a) das Springer-Blatt „Die Welt“?

b) die „Deutsche Stimme“ der NPD?

c) die „UZ“ der DKP?

d) die „Financial Times“?

e) die „Korean Central News Agency“ (KCNA), Nachrichtenagentur der Demokratischen Volksrepublik Korea?

Andere Länder, andere Sitten: Freundliche Begrüßungsrituale, nur weil sie einem ungewöhnlich erscheinen mögen, als feindselig zu diffamieren, zeugt von einem erschreckenden Mangel an Offenheit, Toleranz und interkultureller Sensibilität. Kein Wunder, dass die zionistischen Aggressoren aggressiv auf die nett gemeinten Gesten der humanitären Friedenskämpfer reagierten