Schland, halt den Rand!

Posted on Juli 7, 2010 von

46


Ein großer Tag für unser Kollektiv neigt sich dem Ende zu. Jetzt haben wir Gewissheit: Unsere Interventionen beim DFB waren von Erfolg gekrönt. Nach einem lustlosen, ideenlosen und schnarchnasigen Halbfinalspiel verabschiedet sich die deutsche Nationalmannschaft der Männer vom Gedanken an den Weltmeistertitel.

Wir mussten am Ende sogar zu den härtesten Mitteln greifen und drohen, unsere publizistische Unterstützung für die Frauen-WM im nächsten Jahr auszusetzen, aber zu guter Letzt nahm die Mannschaft Vernunft an und erteilte dem schwarz-rot-senf-besoffenen Pöbel und damit dem neuen Nationalismus eine Absage.

Endlich haben wir das Deutschland wieder, das Rücksicht nimmt auf die Gefühle der fortschrittlichen Eliten, der Intellektuellen, der Ösis, der tagtäglich schwer an Bedenken und tonnenschwerem Gratismut tragenden Gutmenschen und anderen heimischen VerantwortungsträgerInnen, die sich jetzt endlich angstfrei wieder an den Aufbau des Sozialismus machen können.

Wir haben das weltoffene, tolerante und gastfreundliche Deutschland wieder, in dem sich – und das ist die zweite gute Nachricht des Tages – bald auch zwei Genossen wohlfühlen werden, die ein Vorbild an Kampfgeist für eine richtige Sache sein können: Willkommen jetzt schon, Genossen Ahmed Faisal al-Jihad und Mehmet el-Taliban (Namen von der Redaktion geändert), die aus dem fernen Guantanamo zu uns stoßen werden!

Advertisements