Ja zum 10:10-Klima-Dschihad! Erderwärmung geht uns alle an…

Posted on Oktober 2, 2010 von

6


… und wenn wir sagen ALLE, dann meinen wir auch ALLE.

Sonst machen wir euch eben ALLE:

Der Ehrenvorsitzende der afghanischen Grünen rät all seinen Anhängern, mit gutem Beispiel voranzugehen. Er weiß wie wir alle genau: Die menschengemachte Erderwärmung, deren Folgen wir bereits in den viel zu milden Wintern 2006, 2008, 2009 und 2010 erleben durften, bedroht unseren Planeten und deshalb lautet der Klassenauftrag, die Emission an CO2 um mindestens 10% pro Jahr zu verringern. Das kann beispielsweise geschehen, indem man beim Atmen mitzählt und es nach dem 9.Mal einfach sein lässt (was zB im Schlaf etwas schwierig werden dürfte) oder – was weniger aufwändig für den Einzelnen sein dürfte – indem man einfach 10% der Weltbevölkerung pro Jahr eliminiert.

Das Bluthilde-Blog erklärt hiermit allen, die auch nur den leisesten Zweifel daran haben, dass die Erderwärmung ein Faktum ist und eine CO2-, bevölkerungs- und individualsverkehrseindämmende Klimapolitik über kleinkariertem Popelkram wie zB „bürgerlichen Freiheitsrechten“ stehen muss, den Heiligen Krieg!

Wir können nur noch einmal die Dringlichkeit jener Maßnahmen unterstreichen, welche unser ehrwürdiger Genosse Pentti Linkola vorgeschlagen hatte.

Als Sofortmaßnahme schlagen wir die Verstaatlichung alles Grund und Bodens nördlich der Mainlinie vor, um zu verhindern, dass Spekulanten beispielsweise in den Salzland-Boondocks oder in den endlosen Weiten Mecklenburgs Grundstücke aufkaufen, um in 50 Jahren dort Qualitätsweine zu züchten. Klimagewinnler oder die, die es sein wollen, stehen ganz oben auf unserer Abschlussliste.

Vor allem aber bedarf es eines sofortigen Verbotes jedweden Individualverkehrs. Das Geld aus der Ökosteuer sollte stattdessen in eine nationale Pferdekutschenflotte oder den Ausbau des Fußwegenetzes zwischen München und Hamburg gesteckt werden.

Jetzt gemeinsam den Heldentod für Führer, Volk und Vaterland die Rettung unseres Planeten sterben! Es ist bereits 5 nach 12…

Und natürlich: „No Pressure!“

Advertisements