Stoppt den jahresendkommerz!

Posted on Dezember 6, 2010 von

23


wmarkt2

Vor jedem jahresende findet in den westlichen industrieländern eine gigantische kommerzaktion mit mittelalterlichem hintergrund statt, das weihnachtsfest. Nirgendwo sonst erkennt man die verbändelung zwischen den profitören des herrschenden systems besser als bei diesem wiederkehrenden ereignis. Die lügenbolde in den kirchen geben dem ganzen einen seriösen anstrich mit einer antiken erfundenen geschichte, handel und industrie nutzen das zur profitmaximierung und die politische klasse freut sich, dass die durch weihnachtsmärkte blockierten innenstadtplätze nicht mehr für antikapitalistische demonstrationen genutzt werden können. Die weihnachtsmärkte –nicht die menschen dort– agieren also konterrevolutionär. Um diesen faschistischen konsens aufzubrechen, haben sich einige genossen von der antizionistisch-linken „quäle-alle-imperialisten-und-diversanten-aktion“ (al-qaida) entschlossen, mindestens einer dieser hohlen konsumveranstaltungen zu sprengen. Wir hoffen, dass diese aktion nicht genau wie der von innenminister?in de maizière angekündigte van-der-lubbe-gedächtnisbrand verschoben wird. Die zeit für so einen anschlag drängt nämlich ähnlich wie weitere aktionen gegen den klimawandel, das wissen die genossen von al-qaida genau, die ja auch gegen den klimawandel kämpfen, der von den kapitalistischen banden verursacht wurde. Denn genau wie das weltende durch den klimawandel irgendwann vorbei sein kann, wird auch das jahresende irgendwann vorbei sein –vermutlich sogar schon ende des monats–, und bis dahin muss die befreiung von der ausbeuterklasse gelungen sein!

Eine gute motivation dazu bietet der visionäre film „treevenge„. In der form einer parabel wird erst die idylle des gewissermassen urkommunistischen baumdaseins in der gesellschaft der bäume –auch wald genannt– dargestellt, in die die traditionalistischen axt- und kettensägenschwingenden faschisten einbrechen, um sich der bäume zur pflege ihrer autoritären, vordergründigen familienidylle zu bemächtigen. Jeder baum und jeder dendrosexueller schreit da vor entsetzen auf, wie die menschenrechte der bäume da verletzt werden! Aber zum schluss vereinen sich die bäume zum revolutionären gegenschlag, indem sie gegen die menschen aufbegehren und ihre peiniger blutig bekämpfen. Der film mag für manche menschen verstörend sein und alpträume verursachen, wie das kapitalistenblut von den revolutionären tannennadeln tropft. Aber in einer alptraumhaften welt ist der wunsch nach harmonischen schlaf eine heuchelei. Das gilt auch und erst recht für kinder~innen! Gerade weihnachten sollen sie das leid des weihnachtsbaumes hinterfragen und solidarisch mit ihm bereit zur rebellion gegen ihre eltern als vertreter des konservativen establishments sein! Deswegen haben wir uns für die altersfreigabe ab 0 entschieden.