Guttenbergdemos stoppen! Springer enteignen!

Posted on März 3, 2011 von

42


springer

Obwohl es der kritischen Intelligenz und dem Fähnlein der 20.000 Aufrechten als Vorhaut der Massen triumphal gelungen war, den Generalangriff des Monopolkapitals und seiner Lakaien auf die heimische Scholle als Wissenschaftsstandort abzuwehren wie Spartakus einst die varinischen Schergen am Vesuv, kann noch keine Entwarnung gegeben werden.

Von der zionistischen Hochfinanz gekaufte Provokateure versuchen immer noch, über die sozialen Netzwerke und über ihr politisches Instrument auf dem Pressemarkt das Bewusstsein der Massen zu vergiften und auf diese Weise Stimmungsmache gegen die politische, wissenschaftliche und mediale Elite und deren unendliche Weisheit zu betreiben.

In mehreren Städten will der dumme und von unserer fortschrittlichen Politik der Bildungsumverteilung noch nicht erreichte Pöbel auf die Straße gehen, um die neuerliche Restauration der kapitalistischen Produktionsverhältnisse zu erreichen, die bereits 1989 zum vorübergehenden Zurückweichen der Partei ins zweite Glied geführt hatten.

Während der faschistische, regressive Guttenberg-Pöbel Personenkult um einen Betrüger und Lügner betreibt, ehren fortschrittliche Menschen das Angedenken von Söhnen und Töchtern ihrer Klasse, die sich für die Befreiung aller Menschen eingesetzt haben.

Auf dem Hamburger Gänsemarkt, auf dem HBF-Bahnhofsvorplatz, Haupteingang/Richtung Domtreppe in Köln und auf dem Rindermarkt in München wollen am Samstag, dem 5.3. um 13.00 mehrere Agenten des US-Imperialismus, fanatische Zionisten, Revanchisten, Fundamentalisten, Countrymusiker, Wegelagerer und Hooligans gegen die für die herrschende Klasse und den faschistischen Monopolkapitalismus ungünstigen Entwicklung der letzten Tage protestieren und auf diese Weise den volksdemokratischen Konsens in Frage stellen. Zu allem Überfluss geschieht dies im Zeichen eines unkritischen und bar jeder Reflexion betriebenen Personenkults, der fortschrittlichen Menschen wesensfremd ist und nur die autoritären Persönlichkeitsstrukturen der Guttenberg-Apologeten unterstreicht.

Von der Springer-Hetzpresse ermuntert wollen die Saboteure auf diesem Wege die Willenseinheit zwischen Arbeiterklasse und Partei in Frage stellen und in Ersterer Zweifel an der Notwendigkeit ihrer Führung durch die kritische Intelligenz nähren. Wolfgang Benz hat zwar noch keine Arbeit darüber im Auftrag des Instituts Solidarische Moderne verfasst, aber wir sind uns sicher, er würde eine Intellektuellenfeindlichkeit in unserem Land diagnostizieren, die ähnlich wie die Islamophobie alles in den Schatten stellt, was es je an Antisemitismus gegeben hatte.

Diese Provokation sollte sich das moralische Deutschland nicht gefallen lassen. Wir fordern das Verbot aller Guttenberg-Unterstützungsgruppen, Demos und die Enteignung des Axel-Springer-Konzerns. Frühere BILD-Abonnenten sollen künftig direkt vom Rosa-Luxemburg-Haus aus mit dem „Neuen Deutschland“ beliefert werden. Die frühere Adresse bild.de soll auf Bluthilde weitergeleitet werden.

Es ist der weisen politischen Führung des Landes, der geschundenen und beleidigten Intelligenz sowie der fortschrittlichen Presse nicht länger zumutbar, ohne materielle Entschädigung mit so lernresistenten, dummen Massen leben zu müssen. Wir fordern daher weiters zum Ausgleich dieser Belastung eine Diätenerhöhung von mindestens 20% für alle fortschrittlichen Politiker, eine steuerfinanzierte Intelligenzrente in Höhe von zusätzlich € 5.000,00 (bei Klimaforscher_innen und Genderstudierenden € 7.000,00) und eine gesetzlich verankerte Erschwerniszulage für Journalisten mit dem Parteibuch einer der sozialistischen Parteien.

Der Wissenschaftsstandort darf nicht durch Zweifel an der wissenschaftlichen Weltanschauung des Marxismus-Leninismus oder diversantes Verhalten gefährdet werden.