Kann der Kommunismus noch verhindert werden?

Posted on März 9, 2011 von

15


Der Kommunismus wird siegen ... (Quelle: sueddeutsche.com)

Die Frage stellen heisst, sie zu verneinen. Wie schon Marx und Engels in ihrem Historischen Materialismus nachgewiesen haben, gibt es nur einen Ausweg der Menschheitsgeschichte: das Absterben des Staates und der Übergang zum Kommunismus.

Dass es noch nicht ganz soweit ist, hängt allein damit zusammen, dass zuerst die Phase des Kapitalismus bis zu dessen endgültigen Reife durchlaufen werden muss. Daran schliesst sich noch ein sozialistisches Zwischenspiel an und nachdem die Pensionen aller in diesem geschaffenen Funktionäre durch Tod abgelaufen sind, beginnt endlich die nimmermehr endende Phase des Kommunismus.

Der dann lebenden Generation wird dieser Übergang kaum noch gewärtig sein, denn das Gemeineigentum schliesst selbstverständlich den Besitz einer eigenen Bibliothek aus, und die öffentlichen Bibliotheken werden nach dem Prinzip „jeder nach seinen Möglichkeiten, jedem nach seinen Bedürfnissen“ gestaltet. Da es nicht möglich ist, hineinzugelangen und da das Bedürfnis nach Grundnahrungsmitteln allemal grösser als das nach Bildung ist, wird im Kommunismus der stete Blick nach vorn eine noch wesentlich grössere Rolle spielen als heute.

Die Eingangs-Frage dieses Beitrages war jedoch: „Könnte der Kommunismus noch verhindert werden?

Nun, man könnte es sich einfach machen und fragen: wer könnte daran denn überhaupt ein Interesse haben? Schliesslich liegt die Regierungsgewalt der meisten Staaten und Staatenbünde der Welt bereits fest in sozialistischer Hand? Andererseits: das war schon mal so und es ging schief.

Was den Kommunismus noch verhindern oder sein Eintreten zumindest unerträglich verzögern könnte, wäre das Verzögern oder Ausbleiben des endgültigen Reifestadiums des Kapitalismus.

Und in der Tat, hier lauern Gefahren. Wird durch geschickte diversionistische Industriepolitik der Aufbau des Kapitalismus gefährdet oder gar bis zum Stillstand verlangsamt, so kann auch der Kommunismus nicht vorankommen. Und die Gefahren scheinen eher zu- als abzunehmen.

Dem gilt es gegenzusteuern. Das Autor_Innenkollektiv Hilde Benjamin wird sich dieser Aufgabe mit besonderem Eifer widmen und versuchen, Beispiele erfolgreicher Förderung der Industriekultur und des Ausbaus der wirtschaftlichen Beziehungen zu den verbliebenen Bruderstaaten zu widmen.

In kommenden Beiträgen werden wir versuchen, beispielhafte Initiativen in dieser Richtung darzustellen und zu ehren.