Mit Stalkingparagraf gegen den Papst?

Posted on September 17, 2011 von

3


paus go to hell

Für eine Glaubensgemeinschaft mit Weltkirchenanspruch erscheint das Besuchsprogramm des Oberhauptes der Römisch-Katholischen Kirche als überaus europazentriert.

Während in Afrika und Asien täglich Zehntausende Menschen zum christlichen Glauben finden, ist der Anteil der Christen in Europa im Sinkflug begriffen. Gleichzeitig graben evangelikale Gemeinschaften den sogenannten Volkskirchen, insbesondere der katholischen Kirche, gerade in Hochburgen wie Südamerika oder in zahlreichen afrikanischen und asiatischen Ländern das Wasser ab. In einer solchen Situation den eigenen Tätigkeitsschwerpunkt auf dem sich selbst abschaffenden Alten Kontinent zu belassen, ähnelt einem Vermögensverwalter, der seinen Kunden langfristige Anlagen in Girokonten statt des Investments in aufstrebende Schwellenländer nahelegt.

Umso mehr Fragen wirft der unmittelbar bevorstehende, neuerliche Papstbesuch in Deutschland auf.

Welche das sind, erfahrt Ihr hier