Zionistischer Spion überführt: Er infiltrierte das ägyptische Staatsfernsehen!

Geschrieben am Oktober 20, 2011 von

4


gilad

Den Erich Fried friedliebenden Kräften des Neuen Deutschlands Ägypten, die sich von jeder moralischen Betrachtung vom bourgeoisen Irrglauben befreit haben, ist am Montag die Enttarnung eines zionistischen Agenten und Provokateur in den Reihen ihres Presse-Corps gelungen.

Bei dem jungen Mann soll es sich nach Aussage gewöhnlich gut desinformierter Kreise um einen Wirtschaftsfllüchtling aus der illegalen zionistischen Siedlung Mizpe Hila handeln, der die großzügige Gastfreundschaft seiner aufrechten palästinensischen Gastfamilie fünf Jahre lang missbraucht und sich dabei auch noch als das Opfer einer vermeintlichen „Entführung“ zu inszenieren versucht haben soll.

Natürlich mit Hilfe der Propagandamaschinen Dreckschleudern und Koofmichs des zionistischen “Unrechtsstaats” (so das Deutsche Pfarrerblatt) und der einschlägigen Medien-Kabale von Na-Sie-wissen-schon-wem.

Es ist auf diesem Bildbeweis zu sehen, wie das zionistische Individuum von Hamas-Terroristen embedded journalists Investigationsjournalisten zum Verhör Rapport Gespräch gebeten wird, um den Behörden des Neuen Deutschlands Ägypten alles das zu sagen, was sie gerne hören möchten; vor allem aber um zu zeigen, wie vorzüglich die Kapitulations „Friedens“-Verhandlungen zwischen Israel und den legitimen Bewohnern der Gegend zwischen Jordan-Fluss und Mittelmeer unter mizrischer Führung klappen würden.

Selbst der deutsche Außenminister, Dr. Gaza Guido Westerwelle, fordert nach der Fernsehsendung nun eine sofortige Wiederaufnahme von „Friedens“-Verhandlungen zur Räumung Palästinas der West Bank von den Juden Israelis zionistischen Besatzern; schließlich ist ja auch sein Lieblingsreiseziel, der Gaza-Streifen, bereits seit ein paar Jahren „judenrein“ national befreit.

Weder der deutsche Presserat noch Reporter ohne Grenzen noch irgendein Zentralorgan der deutschen Journaille brachte es übrigens fertig, den Autoritäten des Neuen Deutschlands Ägyptens ihre Glückwünsche über die mustergültige Entführung Recherche und Behandlung ihres Interviewpartners auszusprechen, bei dem sie alle Grundrechte der Behandlung von Gefangenen zionistischen Agenten strengstens einhielten, sogar das Recht am Leben zu bleiben.

Dass das ganze Interview einer “politischen” Idee von Susanne Witt-Stahl geschuldet sein soll, die auf antizionistischen HetzAufklärungsveranstaltungen mit Immanuel Steinberg (vom gleichnamigen “Recherche”-Blog) gerne auch in ihrer Funktion als Abgeordnete der AG Medien der “Partei” DIE LINKE gesehen wird, halten wir übrigens für ein Gerücht.

Schließlich möchten wir vom Autor_innen-Kollektiv „Hilde Benjamin“, im Geiste dieser großen Pionierin auf dem Gebiet der sozialistischen Verhörtechnik Justiz den Kräften – gemeint ist unsere Namenspatronin und nicht etwa die Genossin Witt-Stahl – des Neuen Deutschlands Ägyptens unseren allerherzlichsten, sozialistischen Glückwünsch aussprechen: Das habt Ihr richtig gut gemacht, liebe Ägypter!

Es kann jetzt nur noch eine Frage der Zeit sein, bis Ihr aus Gaza-City, Hauptstadt der pan-arabischen “Frühlings”-Offensive, regiert werdet.

Und ein ganz besonderer Gruß geht an die TV-Journalistin des ägyptischen Staatsfernsehens, die beweist, zu welchen Leistungen und Errungenschaften auf dem Gebiet der proletarischen Bewusstseinsbildung der gendergerechte „politische“ Islam heute schon fähig ist. Insofern bleibt uns nur zu sagen: Baut auf, baut auf!

PS: Den untauglichen Provokationsversuch, den Obskuranten auf den Gehaltslisten von Wall Street am unteren Bildrand dieser Glückwunschpostkarte angebracht haben, denken Sie sich bitte weg, werte Genoss_innen.

About these ads