Eine gute woche für das proletariat

Posted on Oktober 9, 2012 von

2


Genossen, heute biegen sich die ansonsten durch revolutionären grimm nach unten gebogenen mundwinkel bei mir nach oben und das finstere gesicht erhellt sich unter der schwarzen vermummung: Wir erleben gerade eine zeit sehr zukunftsweisender entwicklungen.

  • Compañero presidente Hugo Chávez wurde wiedergewählt.
  • Das BVerfG legitimierte die rundfunkgebühren für computer und mobiltelefone. Gleichzeitig schafft es –wenn auch viel zu späte– gerechtigkeit den genoss_innen von den grenztruppen der DDR, wenn es klarstellt, dass dies nötig ist, um die flucht aus den rundfunkgebühren zu verhindern. Genoss_innen! Wir weisen in diesem kontext darauf hin, dass subjekte, die sich der republikflucht schuldig gemacht haben, automatisch auch aus der rundfunkgebührenpflicht der DDR geflohen sind.
  • Eine finanztransaktionssteuer steht in aussicht. Die grunsätzliche freude darüber, dass jemanden durch eine neue steuer etwas weggenommen wird, mehrt sich in diesem fall dadurch, dass hier die finanzindustrie, die manager und die reichen besonders getroffen werden.
  • Eine PKW-maut in städten ist in lebhafter diskussion.
  • Der genosse Fritz Kuhn hat ein großartiges ergebnis bei der OB-wahl in stuttgart erzielt.
  • Der konservative us-präsidentschaftskandidat Mitt Romney ist vor der strahlkraft der sozialen aura von genosse Obama dahingeschmolzen und will von steuersenkungplänen, die er seinen sponsoren aus der ausbeuterklasse versprochen hatte, nichts mehr wissen.
  • Die ökostromumlage ist dabei, den strompreis zu verdoppeln! Das ist unsere rache für das höchstwahrscheinlich eintretende restrisiko der kernenergie durch einen größten anzunehmenden unfall, der schon jetzt billionen von menschenleben gekostet hat.
  • Der grosse kladderadatsch naht heran!

Insgesamt ruft das autor*innenkollektiv dr. hilde benjamin im namen der entrechteten und geknechteten

 

Posted in: Revolution