Search Results for »Bluthildes Direktiven«

Bluthildes Direktiven 10 – Diskriminierung der Pädosexualität stoppen

November 22, 2010 von

26

In Anbetracht der großartigen Erfolge, die das fortschrittliche, sexualemanzipatorische Spektrum bereits in den Jahrzehnten vor der Etablierung unseres Autor_innenkollektivs zu verzeichnen hatte, möchten wir noch einmal auf eine Sternstunde sozialistischer Erziehungsliteratur zurückblicken und auf das Lebenswerk eines Genossen, der über Jahre hinweg den unverfälschten Klassenstandpunkt in die kirchliche Jugendarbeit der EKD getragen hatte. Könnte es […]

Bluthildes Direktiven 8 und 9 – Sarrazin, Erbgut und sozialistische Schulpolitik

August 30, 2010 von

22

Der gerechte und oft aus lauteren antifaschistischen Motiven genährte proletarische Zorn vieler fortschrittlicher Menschen im Lande, der sich derzeit in Folge der polarisierenden Thesen des Bundesbank-Vorstandsmitglieds und früheren Finanzsenators der Berliner Sozialfaschisten, Thilo Sarrazin, Luft macht, erfreut ein Stück weit auch das Bluthilde-Team. Insbesondere die Erkenntnis, dass politisches Abweichlertum und nicht mit der Nationalen Front […]

Bluthildes Direktiven 7 · Die Aufhebung der Familie

August 17, 2010 von

4

» Die patriarchale Familie ist die strukturelle und ideologische Reproduktionsstätte aller gesellschaftlichen Ordnungen, die auf dem Autoritätsprinzip beruhen. Mit der Abschaffung dieses Prinzips mußte automatisch auch die Familiensituation erschüttert werden. … Gerade hier enthüllt sich die konservative Funktion der Familienbindung am allerdeutlichsten. Durch die ungeheuer intensiven Familiengefühle wirkt sich eine Bremsung gerade auf den Träger […]

Bluthildes Direktiven 6 – „Freiheit von Religion – Plus an Lebensqualität“

Mai 17, 2010 von

5

„Es geht kein Weg daran vorbei – dort, wo Religion etwas zu sagen hat, geht es den Menschen schlechter, als in den Weltgegenden, wo die Religion eine untergeordnete Rolle spielt. Und diese Tatsache kann man sich nicht schön reden.“ (Genosse tomberger im Kommentarbereich von kath.net) Wir wollen die Richtigkeit dieser These mal nicht an Hand […]

Bluthildes Direktiven 5 – „Kampf gegen Rechts“

Mai 10, 2010 von

12

„Der Faschismus ist eine Kampforganisation der Bourgeoisie, die sich auf die aktive Unterstützung der Sozialdemokratie stützt. Die Sozialdemokratie ist objektiv der gemäßigte Flügel des Faschismus. […] Diese Organisationen schließen einander nicht aus, sondern ergänzen einander. Das sind keine Antipoden, sondern Zwillingsbrüder.“ (J.W.Dschugaschwili, 1924)

Bluthildes Direktiven 4

Mai 8, 2010 von

2

»If you understood what communism was, you would hope, you would pray on your knees that we would some day become communist.« Jane Fonda, University of Michigan, 21. November 1970

Bluthildes Direktiven 3

April 16, 2010 von

18

»… Es gilt, die Kinder von dem rohen Einfluß der Familie zu befreien. Wir müssen sie … nationalisieren. Von den ersten Lebenstagen an werden sie unter dem segensreichen Einfluß der Kindergärten und Schulen stehen … Die Mutter zu bewegen, uns, dem Sowjetstaat, das Kind zu überlassen, das soll unsere praktische Aufgabe sein.« Vladimir Sensinow, »Die […]

Bluthildes Direktiven 2

April 12, 2010 von

15

Die meisten kennen ihn nur als vorbildlichen Stachanow-Aktivisten, als Helden der Arbeit, der trotz seiner großbürgerlichen Herkunft am Überlebenskampf der werktätigen Massen teilnahm und so zum weltweit erfolgreichsten T-Shirt-Verkäufer aller Zeiten wurde, dessen ultimatives Ziel sozialistischer Subversion es war, sein revolutionäres Gesicht – oft kopiert, doch nie erreicht – auf die T-Shirts von Millionen bürgerlichen […]

Bluthildes Direktiven 1

April 11, 2010 von

9

»Das Sowjetgericht unterscheidet sich von den bürgerlichen Gerichten dadurch, daß es ein Gericht ist, welches bei der Beurteilung des Verbrechens sich auf die Gesetze nicht wie auf ein Dogma stützt, sondern sich von der revolutionären Zweckmäßigkeit leiten läßt.« Genrich Grigorjewitsch Jagoda Quelle

Tiefer legen will gekonnt sein!

Dezember 29, 2010 von

6

Es macht mich ein großes Stück weit betroffen und sorgt schon am frühen Morgen für ein verdammt scheiße Karma, wenn der „European“ wieder einmal reaktionären Dauernörglern und konterrevolutionären Schreiberlingen ein Forum für ihre gefährliche, defätistische Propaganda eröffnet. Diesmal ist es der – bereits als SPIEGEL-Sonderkorrespondent in der Hauptstadt der DDR negativ aufgefallene – Matthias Matussek, […]