Occupy Wall Street – weltweit!

Posted on Oktober 15, 2011 von

3



Seit einigen Wochen erregen mehrere Tausend Menschen Aufsehen, deren Erkennungszeichen unter anderem Todesrunen auf der Kleidung sind, die Transparente mit kapitalismuskritischen Forderungen mit sich führen, Juden beschimpfen und schon mal die eine oder andere amerikanische Flagge verbrennen.

Kundgebungsteilnehmer wettern beispielsweise gegen die internationale Hochfinanz und dozieren, dass die Wall Street und selbst die Regierung Obama von Juden kontrolliert würden.

Wer jetzt denkt, es ginge um die NPD, die wieder einmal gegen die Wehrmachtsausstellung oder zum 1. Mai aufmarschiert, irrt. Es handelt sich vielmehr um die Bewegung „Occupy Wall Street“, die sich auf diese Weise in Szene setzt und über die man jetzt schon sagen kann, dass im Schnitt auf einen ihrer Demonstrationsteilnehmer in den USA mindestens ein europäischer Journalist oder Intellektueller kommt, der ihn bejubelt.

Zwar konnte kürzlich der Bischof von Rom allein im thüringischen Eichsfeld mehr Anhänger versammeln als die Wall-Street-Besetzer auf all ihren Kundgebungen zusammen, dennoch ist – durch konsequentes Doublethink – der Papstbesuch nach gängiger Lesart ein Flop gewesen, während die Occupier eine weltweit bedeutende soziale Bewegung darstellen.

Warum alles eine Frage des Bewusstseins ist, erfahrt Ihr hier

Advertisements